Sommer Frühling

Löwenzahn für die Ayurveda-Hausapotheke

Gerade zur Frühjahr-Detoxszeit wird der junge Löwenzahn als ideales Therapeutikum für den Verdauungstrakt und die Verdauungsorgane empfohlen. Zwei schmackhafte Rezepte für Löwenzahn-Salat und -Honig aus dem Buch „Ayurveda mit heimischen Pflanzen“.

Die Ayurveda-Heilkunde kennt viele einfache Rezepturen für das körperliche und psycho-mentale Wohl- befinden. Dabei finden nicht nur „typisch“ ayurvedische Gewürze und Kräuter – wie Ingwer, Kurkuma oder Amla – eine vielfältige Anwendung, sondern auch die heimischen Kräuter aus unserem Garten werden als wertvolle Heilpflanzen verwendet.

Gerade jetzt zur Frühjahr-Entschlackungszeit wird beispielsweise der junge Löwenzahn (in SanskritDugdhapheni) als ideales Therapeutikum für den Verdauungstrakt und die Verdauungsorgane empfohlen. Als gutes Deepana und Pachana regt ein Löwenzahntee den Stoffwechsel an, verbrennt Toxine (Ama) und eignet sich besonders gut zum Ausgleich von Kapha-Beschwerden wie Frühjahrsmüdigkeit und -Schwere, Ödemen oder Diabetes. Zudem wirken die ausgeprägten Bitterstoffe des Löwenzahns auch reduzierend auf Pitta, sind blutreinigend und entzündungshemmend. Eine weitere sehr positive „Nebenwirkung“ des Löwenzahns ist seine potenzfördernde Eigenschaft.


Löwenzahn Salat
Für Rheumatiker
Zutaten
2 Handvoll frische Löwenzahnblätter
2 EL Olivenöl
Saft 1⁄2 Zitrone
1 MS Senf
1 TL Honig Steinsalz
 

Zubereitung

Den Löwenzahn frisch pflücken, waschen und kleinschneiden. Alle Zutaten für das Dressing mischen und zum Salat geben. Der Löwenzahnsalat unterstützt eine entschlackende Frühjahrs- und Herbstkur für Rheumatiker und sollte mindestens 4-6 Wochen lang gegessen werden.
 

Löwenzahn-Honig
Zur Entfachung des Verdauungsfeuers
Zutaten

3 Handvoll Löwenzahn-Blüten
1 Liter Wasser
1 kg Vollrohrzucker
Saft und Schale einer 1/2 Zitrone
 

Zubereitung

  1. Die Löwenzahnblüten sammeln, in einen Topf geben, mit 1 Liter Wasser bedecken und für 2 Stunden stehen lassen.
  2. Die Löwenzahnblüten im Wasser zum Kochen bringen und anschließend wieder abkühlen lassen. Über Nacht durchziehen lassen.
  3. Am nächsten Tag die Löwenzahnblüten herausfiltern und dem Sud 1 kg Zucker sowie den Saft und die Schale einer halben Bio-Zitrone zufügen.
  4. Die Mischung unter Rühren zum Kochen bringen. Auf kleiner Flamme einkochen lassen bis die Flüssigkeit Fäden zieht.
  5. Die eingekochte Masse – mit Konsistenz eines Honigs – in Einweckgläser füllen und gut verschießen. Als Brotaufstrich, Süßmittel oder Ergänzung eines Agni-Trunks vor dem Essen verwenden.

 

Weitere Rezepte finden Sie im Buch "Ayurveda mit heimischen Pflanzen" von Kerstin Rosenberg, Dr. Kalyani Nagersheth, Dr. Andrea Küthe-Albrecht.

 


Rosenberg Ayurveda Gesundheits- und Kurzentrum · Forsthausstrasse 6 · 63633 Birstein · +49 (0) 6054 91 31 - 0 · E-Mail: info@rosenberg-ayurveda.de

Ihr Browser ist veraltet!!!

Leider kann die Seite mit Ihrem Browser nicht optimal dargestellt werden

Bitte laden Sie die aktuelle Version von Chrome oder Firefox herunter.